Kulmbach: Landkreis muss ganzjährig Taxi für Schüler zahlen

Der Landkreis Kulmbach bezahlt das Taxi eines Schülers aus einem Dorf bei Marktschorgast zur Schule jetzt ganzjährig, weil sein Schulweg zu gefährlich ist. Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gestern (19.02.) entschieden. Geklagt hatten die Eltern des 13-jährigen Schülers, weil der Landkreis Kulmbach bisher das Taxi nur für die Wintermonate gezahlt hatte. Der Junge muss täglich 2,4 Kilometer an der Straße entlanglaufen.