Kreishandwerksmeister Schneider über Handwerk und Lockdown

Die Handwerksbetriebe in der Region leiden unter den Folgen der Corona-Pandemie. Das hat Kreishandwerksmeister Heinrich Schneider jetzt in einem Interview deutlich gemacht. Für die Handwerker mit Ladengeschäften wie Uhrmacher oder Goldschmiede sei die Ladenschließung im Dezember ein harter Schlag gewesen, so Schneider. Die Freigabe von Click&Collect bringe zwar etwas Erleichterung, stehe aber in keinem Verhältnis zum finanziellen Verlust. In vielen kleinen Betriebe habe der zweite Lockdown und die damit verbundenen Einbrüche im Weihnachtsgeschäft endgültig zu einer Existenzbedrohung geführt.