Kreis Lichtenfels: Junger Burgkunstader setzt falsche Notrufe ab

Der Spaß ist gewaltig danebengegangen. Am Sonntagabend hat sich ein 23-jähriger Burgkunstadter die Zeit damit vertrieben, der Polizei von einem Unfall mit einem verletzten Radfahrer vorzulügen. Nach mehreren seiner Anruf ließen die Beamten die Handynummer zurückverfolgen und standen kurz darauf vor der Tür des junge Burgkunstadters. Jetzt bekommt er eine dicke Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufen.