Kreis Kulmbach: Urteil im „Schneewittchen-Prozess“ gefallen

Im so genannten „Schneewittchen-Prozess“ ist das Urteil gesprochen worden. Der 35-jährige Angeklagte bekommt eine zehn monatige Freiheitsstrafe. Letztes Jahr nach einer Faschingsparty im Kreis Kulmbach hatte der Mann eine 25-Jährige, verkleidet als Schneewittchen, mit nach Hause genommen. Dort ist es dann zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Obwohl der Angeklagte die Tat bestritt, war das Landgericht Bayreuth vom Übergriff überzeugt.