Kreis Coburg: Zeugen verhindern größeren Brand

Dank aufmerksamer Zeugen konnte am Wochenende ein größerer Brand zwischen Herreth und Gleußen im Landkreis Coburg verhindert werden. Die Zeugen bemerkten Rauch auf einem verlassenen Fabrikgelände. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr und konnten zudem noch drei flüchtende Jugendliche beobachten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Ein Coburger Diensthundeführer schnappte zudem die 14- bis 15-jährigen Jugendlichen. Nach kurzem Leugnen, gaben diese zu, das Feuer aus Langeweile gelegt zu haben. Nun wird ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung eingeleitet.