Kreis Coburg: Landwirt verliert fünf Tonnen Erbsen auf Straße

Ein Landwirt hat im Landkreis Coburg am Wochenende eine kilometerlange Erbsenspur gelegt. Der Mann fuhr in Bad Rodach mit sechs Tonnen Futtererbsen los. In Herreth stellte er fest, dass nur noch eine Tonne übrig war. Feuerwehren und Kreisbauhöfe mussten ausrücken, um die Erbsen von der Straße zu entfernen. Der Landwirt muss nun ein Bußgeld zahlen, weil er seine Ladung nicht gut genug gesichert hatte.