Kirchenpfleger soll in Kasse gegriffen haben

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth erhebt Anklage gegen einen ehemaligen Kirchenpfleger aus Glashütten bei Mistelgau im Landkreis Bayreuth. Die Ermittler werfen dem 60-jährigen Mann vor, sich in den Kassen der Kirchengemeinde bedient zu haben. Von 90.000 Euro ist die Rede, die der Kirchenpfleger von den Konten der Kirchengemeinde abgebucht haben soll. Die Kirchengemeinde war im November an die Öffentlichkeit getreten und hatte Anzeige erstattet.