Kein Atommüll-Endlager in Bayern?

Kurz vor der Veröffentlichung erster Ergebnisse der Atomendlager-Suche hat Bayern das seit 2017 laufende Verfahren grundsätzlich infrage gestellt. Dieser Prozess werde über Jahrzehnte in Deutschland für Unruhe sorgen und Milliarden kosten, sagte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber dem «Spiegel». Mit Gorleben in Niedersachsen gebe es bereits einen gut erkundeten Standort für ein sicheres und fast schlüsselfertiges Endlager. Ginge es nach Glauber, wäre damit ein Atommülllager im Fichtelgebirge vom Tisch.