© Pixabay

Katastrophenfall in Bayern ausgerufen – Hier gibts alle Infos

Ministerpräsident Markus Söder hat in einer Pressekonferenz jetzt um 10 Uhr bestätigt, dass der Katastrophenfall in ganz Bayern beschlossen ist. Vorerst für 14 Tage. Ab Morgen werden Freizeiteinrichtungen geschlossen, wie Schwimmbäder, Restaurants, Clubs, Fitnessstudios, Museen, Fortbildungsstätten und Tierparks. Für alle Unternehmen, Gaststätten, Kulturstätten und Mittelständler gibt es eine Soforthilfe – Söder betonte, dass niemand allein gelassen wird. Alles was den Lebensmittelhandel betrifft, sowie Apotheken, Banken oder Getränkehändler – jeder soll hier mit den Waren verantwortlich umgehen, es wird dafür gesorgt, dass die Versorgung gewährleistet wird. Die Öffnungszeiten der Supermärkte werden geändert: werktags haben sie in den nächsten 14 Tagen bis 22 Uhr geöffnet, sonntags von 12 bis 18 Uhr, nach jeweiliger Organisation der einzelnen Branchen. Söder bittet alle Bürger um Zusammenhalt.

Eine Übersicht über alle Maßnahmen:

Ab Dienstag wird alles geschlossen, was unter den Bereich Freizeiteinrichtungen fällt. Dazu gehören Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Sauna- und Badeanstalten, Clubs, Bars und Diskotheken,Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Spielhallen, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnessstudios, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser.

Ab Mittwoch gilt für den Gastrobereich: Generell bleiben nur Speiselokale und Betriebskantinen geöffnet. Aber nur von 6 bis 15 Uhr. In den Gaststätten muss ein 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Zusätzlich dürfen nur maximal 30 Personen in einer Lokalität sein. Nach 15 Uhr ist eine Versorgung nur noch „ToGo“, per Lieferservice und Drive-In möglich. Alle Ladengeschäfte des Einzelhandels bleiben geschlossen. Ausgenommen sind für die alltägliche Versorgung der Bevölkerung: Alle Geschäfte im Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Post, Bau- und Gartenmärkte, Tierbedarf, Tankstellen, Reinigungen und der Onlinehandel.

 

+++ Bayern ruft Katastrophenfall aus +++ Veranstaltungen dürfen nur noch im privaten Rahmen stattfinden +++ Freizeiteinrichtungen werden geschlossen (Schwimmbäder, Museen, Fitnessstudios, Tierparks, etc.) +++ Speisegaststätten dürfen hab Mittwoch nur noch von 6 Uhr bis 15 Uhr geöffnet haben, danach ausschließlich Lieferungen ToGo +++ Supermärkte können die nächsten 14 Tage werktags bis 22 Uhr geöffnet haben, an Sonntagen von 12 Uhr bis 18 Uhr +++ Apotheken, Tankstellen, Banken, Optiker bleiben geöffnet +++ Sonderfonds für finanziell in Not gekommene Menschen, Kulturstätten, Mittelständler, Unternehmen etc. werden eingerichtet +++ Der Katastrophenfall gilt ab sofort +++