In Zeiten von Corona was dazuverdienen

Viele wollen sich mit einem Minijob jetzt in Zeiten von Corona etwas dazuverdienen, weil sie in Kurzarbeit sind. Was ist denn in Krisen-Zeiten besonders gefragt? Birgit Obermaier von der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof:

„Wenn man einen Minijob macht, oder einen Zuverdienst. Dann sollte man schauen, dass es in einem systemrelevanten Bereich ist. Zu den Bereichen gehört zum Beispiel die Pflege, das Gesundheitswesen, aber auch Landwirtschaft und Lebensmittelfirmen.“

Welcher Nebenjob als systemrelevant gilt, erfahren Sie auf der Seite der Agentur für Arbeit unter der Rubrik Kurzarbeit. Es sollen künftig aber auch Minijobs in nicht-systemrelevanten Bereichen möglich sein.