Impfstart in Teilen Oberfrankens verschoben

In sechs Landkreisen in Oberfranken ist der geplante Start der Corona-Impfungen wegen möglicher Probleme in der Kühlkette für den Impfstoff verschoben worden. Das teilen die Landräte der Kreise Forchheim, Coburg, Lichtenfels, Kronach, Hof, Wunsiedel und Kulmbach mit. Nicht betroffen waren die Kreise und kreisfreien Städte Bamberg und Bayreuth. Mittlerweile wurde der Impfstoff laut BILD Informationen jedoch von der Regierung von Oberfranken freigegeben.