Hofer Hotelbetreiber muss Bußgeld wegen Schwarzarbeit zahlen

Eigentlich gibt es seit 2015 in Deutschland den gesetzlichen Mindestlohn, ein Hotel- und Imbissbetreiber meinte aber wohl sich nicht daran halten zu müssen. Bei Ermittlungen des Zolls ist den Beamten aufgefallen, dass in seinem Gewerbe nur sehr wenige Mitarbeiter offiziell angestellt sind und er diese teilweise nicht angemessen bezahlt hat. Der Zoll vermutet, dass er zusätzlich dazu Geflüchtete für sich hatte arbeiten lassen und sie dafür in seinem Hotel hatte wohnen lassen. Das kostet ihn jetzt 40.000 Euro: Die Hälfte als Schaden für die fehlenden Sozialversicherungsbeiträge, die Andere als Bußgeld.