Großes Hilfs- und Spendenbereitschaft nach Brand in Helmbrechts

Für die beiden Familien, die bei einem Brand in einem Haus in Helmbrechts am Samstag ein drei-jähriges Mädchen und ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben, gibt es inzwischen eine Spendenaktion. Die Facebook-Gruppe „Helmetz hilft zam“ organisiert das Sammeln von Geld- und Sachspenden.

Initiator Alexander Fischer hat inzwischen eine Garage organisiert, in der die Sachspenden – auch Möbel – gelagert werden können und will baldmöglichst ein Spendenkonto bei einer Bank einrichten. Nähere Infos gibt’s auf der Facebook-Seite von „Helmetz hilft zam“. Kontakt über  die Mailadresse Fischer_Alex82@web.de

Das Feuer war am Samstag Nachmittag aus unbekannter Ursache im Dachgeschoss des Hauses ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte auch das Dach geöffnet, um das kleine Mädchen zu retten, gefunden hat man das Kind leider nur noch tot. Das Mädchen hatte sich im Dachgeschoss des Hauses befunden und die Treppe nach unten – so heißt es – soll abgebrannt sein.

Der Vater des Mädchens musste von Rettungskräften am Boden fixiert werden, er wollte ins Haus laufen um die Kleine zu retten – keine Chance. Dazwischen hatte man gehofft, das Mädchen sei irgendwie vorher rausgekommen und es gab eine große Suchaktion auch mit Helikopter – leider auch vergebens.

Wo genau der Brand entstanden ist und warum ist unklar. Da ermittelt die Kripo. Das Haus, in dem zwei Familien gewohnt haben, ist unbewohnbar.