Fürth am Berg soll nur noch im Notfall Flüchtlinge aufnehmen

Flüchtlinge sollen nur noch in Ausnahmefällen in Fürth am Berg in Landkreis Coburg untergebracht werden. Laut Politik gehen die Flüchtlingszahlen zurück und die Unterbringung war nicht optimal. Es gab Beschwerden von Dorfbewohnern und Asylsuchenden. Vor allem die schlechte Verkehrsanbindung und betrunkene junge Flüchtlinge seien dabei Thema gewesen. Im gleichen Zuge wurde auch der Ausbau des Staatsstraße zwischen Wörlsdorf und dem Heubischer Kreisel für 2020 zugesichert.