Freundschaftspiel zwischen 1. FCN und Halleschen FC verläuft weitgehend friedlich – nur kleine Tumulte

Das Freundschaftsspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem Halleschen FC am Samstag (14.07.) ist eigentlich ganz friedlich verlaufen, bis einige Problemfans versuchten Ärger zu machen. Nach Abpfiff rissen Hallefans einen Zaun zum Spielfeld nieder – auch rund 60 Nürnberg Fans kamen aufs Spielfeld und versuchten zum Halleschen Block zu kommen. Die Polizei konnte verhindern, dass die beiden Gruppen aufeinandertreffen. Insgesamt gab es fünf vorläufige Festnahmen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Das Spiel gewann übrigens Halle mit 2:1.