Fortsetzung im Prozess um Brandstiftung in Marktredwitz

Im Prozess wegen Brandstiftung im Marktredwitzer Ortsteil Oberredwitz schweigt der Angeklagte bislang zu den Vorwürfen. Laut Anklage soll er letztes Jahr im Frühling 16 Brände gelegt haben. Das Gericht will diese Woche eine Zeugin hören, mit der der 38-Jährige versucht haben soll, eine Beziehung aufzubauen. Für den Angeklagten geht es um richtig viel – sollte das Urteil auf versuchten Mordes lauten, droht im eine langjährige Haftstrafe. Das ist  sogar durchaus möglich: In einem der Häuser, das er angezündet hat, haben sich zum Zeitpunkt des Brandes Menschen befunden.