© Pixabay

Forchheim: Klinikum schließt bis 14. April die Geburtshilfe

Die Geburtshilfe am Klinikum in Forchheim wird bis einschließlich 14. April geschlossen. Eine Hebamme hat sich möglicherweise außerhalb des Krankenhauses mit dem Corona-Virus angesteckt. Dabei handelt sich zwar nur um einen Verdachtsfall, trotzdem hat sich die Klinikleitung zur Sicherheit zu diesem Schritt entschieden. Alle Mitarbeiter aus dem Bereich werden jetzt auf das neuartige Virus getestet. Künftige Mütter, die aktuell ein Kind erwarten, müssen zur Geburt vorübergehend auf ein anderes Krankenhaus ausweichen.