Feuer in Coburg wohl durch Fahrlässigkeit ausgelöst

Bei einem Wohnhausbrand im Coburger Stadtteil Scheuerfeld hat die Bewohnerin heute (22.12.) Morgen eine schwere Rauchvergiftung erlitten. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mindestens 100 000 Euro und das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Ursache für den Brand ist nach ersten Erkenntnissen Fahrlässigkeit: die Frau hatte wohl einen Topf mit Essen auf dem Herd vergessen.