Fentanyl erschlichen: Bewährungsstrafe

Mit Fentanyl-Pflastern hat sich gestern das Schöffengericht in Kronach befasst. Wie die Neue Presse berichtet, hat das Gericht einen 34-jähriger Heroinsüchtigen zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Mann hatte insgesamt 30 Ärzte getäuscht und sich so Rezepte für die hochdosierten Medikamente erschlichen. Insgesamt waren es fast 1000 Pflaster.