© Pixabay

Fall vor dem Landgericht Coburg – zwei Männer verprügeln Familienvater

Ein folgenschwerer Angriff am Rande des Kronacher Freischießens wird derzeit am Landgericht Coburg verhandelt. Wie der Fränkische Tag berichtet, sind es zwei 18 und 20 Jahre alte Männer, die auf der Anklagebank sitzen. Der Vorwurf: gemeinschaftlicher versuchter Totschlag. Die beiden sollen in der Bahnhofsunterführung auf einen Mann losgegangen sein und ihn schwer verletzt haben. Zeugen hörten die Schreie des Betrunkenen und griffen ein. Einer der Helfer sagte vor Gericht aus, dass er gesehen habe, wie einer der Angeklagten gegen den Kopf des Opfers getreten habe. Der 36-jährige Familienvater erlitt einen doppelten Kieferbruch und eine Gehirnerschütterung. Der Prozess geht am Freitag weiter.