Fall Peggy: Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

Im Fall Peggy ist die Aufklärung wohl doch wieder in weite Ferne gerückt. Bereits an Heiligabend verneinte das Gericht den dringenden Tatverdacht. Damit ist der mutmaßliche Mörder von Peggy wieder auf freiem Fuß. Der 41-Jährige hatte vor Weihnachten ein Teilgeständnis abgelegt, dieses aber widerrufen. Laut Gericht darf es nicht mehr gegen ihn verwendet werden. Die anderen Indizien reichen nicht aus, um den Mann weiter festzuhalten. Jetzt prüfen die Ermittler, ob sie Beschwerde dagegen einreichen.