Fälle von häußlicher Gewalt nehmen zu

Mit der Corona-Krise und den damit einhergehenden Einschränkungen stehen viele Familien vor einer Zerreißprobe. Fälle von häuslicher Gewalt häufen sich – auch in Bayreuth und der Region. Über die letzten Tage habe sich die Zahl der Anrufe beim Opfertelefon gesteigert, sagte Armin Pech vom Weißen Ring in Bayreuth. Hauptbetroffen seien Frauen und Kinder. Es meldeten sich aber vereinzelt auch Männer. Die Dunkelziffer sei hoch. Die eingeschränkte Bewegungsfreiheit schüre Konflikte in der Familie. Pech rät Betroffenen für die nächsten Wochen, sich möglichst nicht provozieren zu lassen und keinen Streit anzufangen.

 

Opfer-Telefon 116 006