Erneute Diskussion um Kreuzung bei Mainleus-Mitte

Eigentlich sollte die Ampel an der Kreuzung auf der B289 bei Mainleus-Mitte Unfälle vermeiden, gestern (19.12.) hat es trotzdem gekracht. Jetzt geht die Diskussionen um die Kreuzung wieder los. Im Mai 2016 wurde eine Veränderung gefordert, weil ein Motorradfahrer zu Tode kam. Deswegen ging die Ampel vor sechs Wochen in Betrieb. Aber laut Bayerischer Rundschau, berichten Anwohner davon, dass die Ampel von Autofahrern zum Teil nicht beachtet wird. Viele würden schnell noch bei „ROT“ durchfahren.