© Brose

Entscheidung getroffen: Brose konzentriert sich in Zukunft auf Bamberg

– das hat die Gesellschaftsversammlung heute beschlossen. In Zukunft will das Unternehmen vor allem in Bamberg investieren. Für Bamberg  spreche die gute Infrastruktur, die hohe Attraktivität der Stadt mit Blick auf das Gewinnen neuer Mitarbeiter*innen, sowie die gute Zusammenarbeit mit Bambergs Verwaltung. die Entscheidung für Bamberg ist gleichzeitig eine gegen Coburg. Zwar soll Coburg nicht leer ausgehen, aber zu hohe Sanierungskosten und auch das Gefühl mangelnder Unterstützung von Seiten der Stadt habe am Ende gegen Coburg gesprochen. Das geht aus einer Mitteilung von Brose hervor.