Enkeltrick tritt immer häufiger in Oberfranken auf

In Oberfranken hat es in letzter Zeit immer wieder Fälle des sogenannten Enkeltricks gegeben – die Polizei tappt weiterhin im Dunkeln. Die Täter scheinen laut aktueller Pressemitteilung organisiert vorzugehen. Insgesamt konnten die Betrüger so bereits Gold und Schmuck im Wert eines hohen sechsstelligen Betrags erbeuten. Das Schema läuft immer gleich: Gerade alte Menschen werden gezielt angerufen, die Täter geben sich als Neffe oder Enkel aus und bitten um finanzielle Hilfe in einer Notlage. Danach erscheint zur Übergabe ein Abholer. Den beschreibt die Polizei als Anfang 30-Jährigen mit ost-europäischen Aussehen. Er trug Jeans, ein blau-weiß kariertes Hemd und hat blonde Haare. Die Polizei bittet um Hinweise.