Eltern vor Coburger Gericht

Gestern standen ein 39-jährigen Syrer und seine Frau vor dem Coburger Gericht. Ihnen wurde von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, ihre drei Kinder geschlagen zu haben. Die Eltern beteuerten jedoch, dass sie lediglich „Klapse“ verteilt hätten. Die Familie war in Unterkünften in Bayreuth und Coburg untergebracht. Ein ehemaliger Mitbewohner hatte die Eltern belastet. Das Verfahren wurde schließlich wegen Geringfügigkeit eingestellt.