EIn Jahr auf Bewährung statt 8 Monate auf Bewährung

Ein Jahr auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung, so lautet das Urteil gegen einen 30-Jährigen aus dem Kreis Kulmbach vor dem Bayreuther Landgericht. Er hatte im Oktober einem 22-Jährigen mit einem Radmutterschlüssel auf den Kopf geschlagen. Dafür hatte ihn das Gericht bereits zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt – das war der Staatsanwaltschaft aber zu wenig, deswegen ließ sie das Urteil prüfen. Als Bewährungsauflage muss der Verurteilte jetzt jeden Wohnungswechsel melden und 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.