Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Brandstifter aus Marktredwitz läuft weiter

Noch 3 Verhandlungstage sind aktuell angesetzt im Prozess gegen einen mutmaßlichen Brandstifter aus Marktredwitz. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im Januar ein syrisches Geschäft angezündet zu haben. Dabei hätten auch Menschen aus den Wohnungen darüber sterben können – verletzt wurde letztlich aber niemand. Heute haben drei Sachverständige ausgesagt: zu DNA-Spuren am Tatort, dem Alter des Angeklagten und zum Verlauf des Brandes. Gestanden hat der angeklagte Iraker auch heute nicht. Morgen schon setzt das Hofer Landgericht den Prozess fort. Am Montag könnte ein Urteil fallen, spätestens aber am Dienstag.