Coburger Sambafestival weitestgehend ruhig

Die Coburger Polizei zieht eine positive Bilanz des diesjährigen Sambafestivals. Es mussten überwiegend Autos abgeschleppt werden, die in Feuerwehranfahrtszonen rund um das Festivalgelände geparkt waren. Alkoholbedingten Streitigkeiten unter Gästen oder kleinere Ruhestörungen zu späterer Stunde durch Trommler und Samba-Gruppen konnte man friedlich und ohne besondere Vorkommnisse klären, so die Polizei.