Coburger Klinikum teilweise geschlossen

Wegen Infektionsgefahr bei Personal und Patienten hat das Gesundheitsamt einige Stationen des Coburger Klinikums vorübergehend geschlossen. Das berichtet die Neue Presse in ihrer heutigen Ausgabe. Die Notfallversorgung war und ist aber gesichert, betont ein Klinik-Sprecher in dem Blatt und dementiert Gerüchte, wonach das Haus am Freitag Patienten auf andere Häuser hätte verteilen müssen. Am gestrigen Montag sei die Lage am Klinikum allerdings weiter angespannt gewesen, unter anderem weil die Zahl der Coronapatienten weiter steigt.