Coburg will Zeichen für Menschlichkeit setzen

Coburg würde mehr Flüchtlinge aus dem griechischen Lager Moria aufnehmen, als es der offizielle Verteilungsschlüssel vorsieht. So steht es in einem Brief der Stadt an die Bundes- und Landesregierung. Die Mehrheit hat dem Brief zugestimmt, es gab eine Gegenstimme und eine Enthaltung. Wie Oberbürgermeister Sauerteig sagte, wolle man mit dem Schreiben „ein Signal der Menschlichkeit setzen.“