Coburg: Verfahren gegen Hitlergruß zeigenden Mann wohl eingestellt

Das Verfahren gegen einen Mann, der während eines Coburger Convents den Hitlergruß gezeigt haben soll, wird wohl eingestellt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatten gezeigt, dass sowohl der Angeklagte als auch der anzeigende Zeuge zum beschuldigten Tatzeitpunkt alleine auf der Toilette gewesen waren. Der Hitlergruß ist also nicht vor einer größeren Anzahl von Personen gezeigt worden – genau das wäre für die Strafverfolgung aber entscheidend gewesen.