Coburg: Verfahren gegen Gaffer eingestellt

Nach einem tödlichen Unfall bei einer Feuerwehrübung in Coburg 2017 soll ein Gaffer die Rettungskräfte behindert und beleidigt, sowie Widerstand gegen die Polizei geleistet haben. Wie die Neue Presse berichtet, stand der Mann gestern (27.02.) vor dem Amtsgericht. Unklar blieb, ob der Mann erkennen konnte, ob noch Rettungsarbeiten liefen, deswegen wurde das Verfahren gegen eine Zahlung von 1000 Euro an die Rödentaler Feuerwehr eingestellt.