Coburg: Nachlassverwalter wegen Untreue vor Gericht

Über Jahre hinweg soll er reicheren Klienten insgesamt 370 000 Euro abgenommen und das Geld an ärmere Klienten verteilt haben. Deshalb steht ein Betreuer und Nachlassverwalter seit gestern (10.12.) in Coburg vor Gericht. Ihm wird Untreue vorgeworfen. Ein Experte bescheinigte dem Mann ein Helfersyndrom und krankheitsbedingte Wahrnehmungs- und Gedächtnisdefizite. Der Prozess wird fortgesetzt.