Coburg: Erste Erkenntnis im Prozess um Messerstecherei vor Disco

Versuchter Mord wird einem 42-jährigen vorgeworfen, der seit gestern in Coburg vor Gericht steht. Er soll einem 20-jährigen vor einer Diskothek ein Taschenmesser in den Bauch gerammt haben. Beide schildern den Vorfall aber völlig unterschiedlich. Laut dem Angeklagten soll der 20-jährige aggressiv und beleidigend gewesen sein, deswegen rastete der Angeklagte aus und stach mit seinem Taschenmesser zu – von vorne. Das Opfer schilderte dagegen, dass der Täter mit dem Messer von hinten gekommen sein soll. Heute geht der Prozess weiter.