Coburg: 3. Prozesstag in Tötungsdelikt

20 Mal soll der Angeklagte auf seine von ihm getrenntlebende Frau im Coburger Stadtteil Wüstenahorn eingestochen haben – 15 Stiche davon waren tödlich. Am 3. Tag des Prozesses am Landgericht Coburg haben weitere Zeugen ausgesagt. Alle berichteten von Streit zwischen der Frau und dem Angeklagten. Meist soll es um die fünf gemeinsamen Kinder gegangen sein. Auch Polizisten wurden gehört und ein Rechtsmediziner, der die Messerstiche genau erklärte. Ein Urteil wird am 8. Juli erwartet.