© Pixabay

Bilanz zum Sturmtief „Sabine“ – Morgen findet wieder Unterricht statt

Sturmtief „Sabine“ hat auch Oberfranken ordentlich durcheinandergewirbelt. Ganz große Schäden blieben aber aus. Die Polizei registrierte 300 Notrufe – insgesamt waren es 320 Einsätze. Hauptsächlich handelte es sich dabei um Äste und Bäume auf der Straße, aber auch um umgewehte Bauzäune, Toilettenhäuschen, Trampoline und Mülltonnen.

Auch einige Unfälle hat es gegeben. Zwischen Altendorf und Neues wurde zum Beispiel ein Kleinwagen von der Straße geweht. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Auf der A70 wurde zwischen Scheßlitz und dem Bamberger Kreuz ein LKW-Anhänger umgeweht.

Mittlerweile ist auch der Betrieb der Deutschen Bahn wieder angelaufen und auch am Airport Nürnberg kehrt wieder Normalität ein. Dort waren die Auswirkungen sowieso nicht so gravierend. Auch Schulen und zahlreiche Kindergärten blieben aus Sicherheitsgründen heute geschlossen. Morgen allerdings geht der Betrieb dort ganz normal weiter. Schulausfälle gibt es morgen in Oberfranken nicht!