Bilanz der Polizei in Oberfranken nach Osterwochenende positiv

Das Polizeipräsidium Oberfranken zieht eine positive Bilanz aus den Feiertagen. Über Ostern hat sich der Großteil der Bevölkerung an die geltende Ausgangsbeschränkung gehalten. Zwischen Karfreitag und Ostermontag hat die Polizei oberfrankenweit rund 9.000 Kontrollen in Sachen Ausgangsbeschränkungen durchgeführt und dabei rund 800 Verstöße festgestellt. In Bayreuth muss ein junger Mann sogar für sechs Tage in Gewahrsam, weil er zum wiederholten Mal eine Corona-Party veranstaltet hat. Ein Richter schickt ihn jetzt bis zum 19. April hinter Gitter. In den Ausflugsregionen wie der Fränkischen Schweiz, dem Fichtelgebirge oder dem Frankenwald blieben die Besucherströme aus.