Bewegung im Fall um tödlichen Unfall

Es gibt Bewegung in dem Fall um den tödlichen Unfall mit einem Feuerwehrauto im vergangen August in Coburg. Wie die Polizei auf Radio Galaxy Nachfrage mitteilte, liegt mittlerweile ein Gutachten zum Unfall vor und damit geht der Fall über an die Staatsanwaltschaft. Nach Begutachtung der Aufzeichnungen müsse entschieden werden, wie man in diesem Fall weiter vorgehe, so die Staatsanwaltschaft. Noch immer ist unklar, wieso das Fahrzeug im August bei einer Übung umgekippt war. Bei dem Unfall war ein 20-jähriger Feuerwehrmann ums Leben gekommen.