Betrügerische Schlüsseldienste verlangen jetzt auch Pfand

Mehr als 1000 Euro für eine Türnotöffnung – solche Meldungen hat es in Oberfranken in den vergangenen Wochen häufiger gegeben. Jetzt warnt die Verbraucherzentrale Bayern vor einer neuen Masche der betrügerischen Schlüsseldienste. Scheinbar haben sie in mehreren Fällen ein Pfand verlangt, wenn der Kunde die Rechnung nicht in voller Höhe zahlen wollte. Das ist allerdings nicht zulässig und Betroffene sollten sofort die Polizei alarmieren.