Bei Gerichtsverfahren: Betreuer räumt Fehler ein

Aktuell steht eine 24-jährige aus dem Kreis Kronach vor Gericht, weil sie einer Frau in Marktrodach gegen den Kopf getreten haben soll. Wie der Fränkische Tag berichtet, hat nun der Bewährungshelfer der Angeklagten eine Fehleinschätzung eingeräumt. Er hatte die Frau nach einer langen Gefängnisstrafe betreut. Als sie begann, in einer Bäckerei zu arbeiten, beschloss er in Absprache mit dem Gericht die Antigewalttherapie ruhen zu lassen. Zwei Monate später kam es dann zu dem Angriff in Marktrodach. Der Prozess geht am 16. Oktober weiter.