Behinderungen nach Unfall in Bamberg

Am späten Mittwochvormittag kam ein 79-Jähriger mit seinem Auto am Margaretendamm von der Fahrbahn ab und fuhr in einen nahegelegenen Skatepark. Hierbei touchierte er eine Gruppe von Radfahrern, die auf dem Fußweg wartete.

Gegen 11.30 Uhr befuhr der Senior mit seinem Suzuki den Margaretendamm, als er kurz nach der Einmündung zur Europabrücke nach links von der Fahrbahn abkam. Auf dem dortigen Gehweg wartete zu dieser Zeit eine 30-jährige Frau mit ihren drei Kindern, die allesamt mit Fahrrädern unterwegs waren. Das Auto erfasste die Personengruppe und fuhr anschließend durch den nahe gelegenen Skatepark, bevor es in einem Busparkplatz zum Stehen kam.

Der Fahrzeugführer und die 30-Jährige verletzten sich bei dem Unfall schwer. Rettungsdienste brachten die beiden in umliegende Krankenhäuser. Die drei Kinder im Alter von einem-, fünf- und elf Jahren trugen glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon und konnten mittlerweile an ihren Vater übergeben werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand kam der Suzuki-Fahrer offenbar aus gesundheitlichen Gründen von der Fahrbahn ab. Polizeibeamte der Bamberger Stadtinspektion übernahmen die weitere Sachbearbeitung, während die Staatsanwaltschaft Bamberg einen Gutachter zur Klärung des Unfallhergangs hinzu zog.