Bayreuth: Vergewaltigungsprozess wird fortgeführt

Der Prozess um einen mutmaßlichen Vergewaltiger vor dem Bayreuther Landgericht geht weiter. Wie der Kurier berichtet, hat das Gericht dem Angeklagten einen Deal vorgeschlagen, der lehnte diesen allerdings ab. Das Angebot war eine Strafe auf Bewährung für den Fall, dass er ein Geständnis ablegt. Der Angeklagte begründete seine Entscheidung damit, dass er nichts gestehen könne, was er nicht getan habe. Anfang des Jahres soll der Mann nach einem Discobesuch eine Frau mit in seine Wohnung genommen und sie zum Sex gezwungen haben.