Bayreuth: Rathaus wehrt sich gegen Diskriminierungsvorwürfe

Das Bayreuther Rathaus wehrt sich gegen Vorwürfe der Diskriminierung gegen das städtische Ausländeramt. Stadträtin Tina Karimi-Krause hat vorgeschlagen die Mitarbeiter der Ausländerbehörde regelmäßig in Sachen interkulturelle Kompetenz schulen und zeitnah einen entsprechenden Workshop besuchen zu lassen. Die Mitarbeiter der Behörde fühlen sich dadurch persönlich angegriffen, heißt es nun in einem Schreiben aus dem Rathaus.