Bamberger Chefarzt sitzt weiter in U-Haft

Der suspendierte Bamberger Chefarzt sitzt wegen des Verdachts der Vergewaltigung auch nach zwei Wochen weiter in U-Haft. Das berichtet die Deutsche Presseagentur. Die Ermittlungen dauern noch an. Der Mediziner soll nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Staatsanwaltschaft im Dezember eine Frau dazu gedrängt haben, gegen ihren Willen Oralverkehr bei ihm auszuüben. Das gilt juristisch als Vergewaltigung.