Bamberg: Entwarnung im Tubkerlosefall

Viele betroffene Eltern mit ihren Kindern sowie Pflegekräfte und Ärzte im Raum Bamberg können durchatmen. Nach der Tuberkuloseinfektion einer Kinderkrankenschwester Anfang April im Klinikum Bamberg haben Untersuchungen gezeigt: niemand hat sich bei der Krankenschwester angesteckt. Weder ein Kind noch ein Erwachsener haben sich mit Tuberkulose infiziert. Das hat das Landratsamt Bamberg heute erklärt. Insgesamt liefen bei 1268 Menschen die entsprechenden Tests.