Asylbewerber muss in psychiatrische Behandlung

Wegen paranoider Schizophrenie muss ein Asylbewerber aus Kulmbach in eine psychiatrische Einrichtung. Das hat das Bayreuther Landgericht jetzt entschieden. In einem akuten Krankheitsschub hatte der Tscheschene im Dezember 2015 Stimmen gehört und in Kulmbach drei Polizeibeamte mit einem Küchenmesser angegriffen. Angeklagt war der 33-Jährige wegen versuchten Totschlags.