Draufgeschaut – Der Nachrichtenpodcast

DRAUFGESCHAUT MACHT SOMMERPAUSE +++ WIR SIND BALD WIEDER FÜR EUCH DA

Konflikte. Chancen. Oberfranken.

Jeden Tag tauchen neue Nachrichten aus der ganzen Welt auf. Aber: Was steckt eigentlich dahinter? Wo betrifft das mich konkret? Und was hat das mit unserem schönen Oberfranken zu tun? Diese und weitere Fragen stellen wir ab sofort den spannendsten Themen aus der Welt der Nachrichten.

Ihr habt auch Ideen? Schickt uns gerne ne Mail an redaktion-galaxy@funkhaus-bamberg.de

Folge 5 - Fahrrad und Stadt

Mit einem Anteil von 30 % durch das Fahrrad beim Blick auf die zurückgelegten Wege in der Stadt, versteht sich Bamberg als Fahrradstadt.

In Bayreuth sammelt der Radentscheid gerade fleißig Stimmen und hat dabei schon weit mehr als zur Vorlage im Stadtrat nötig wären.

Und: für viele Städteplaner und Fahrradfahrer gilt Kopenhagen als die Wunsch- und Idealstadt. Über die letzten Jahre hinweg hat Dänemarks Hauptstadt sich zum Paradebeispiel einer Fahrradstadt entwickelt.

Drei unterschiedliche Städte, verschiedene Voraussetzung und doch ähnliche Ziele. Wir schauen uns heute an, was funktioniert, wie ist der aktuelle Stand, wie geht’s weiter und wo hakts vlt noch ein bisschen…

 

Interview mit: 

Christian Hader (https://www.gruenes-bamberg.de/person/christian-hader-2/)

Daniela Reinfelder (https://bub-bamberg.de/daniela-reinfelder-praesentiert-sich-als-ob-kandidatin/)

Jonas Glüsenkamp (https://www.stadt.bamberg.de/Bürgerservice/Stadtrat-und-Gremien/2-Bürgermeister)

Jakob Ortmann (https://radentscheid-bayreuth.de/presse/)

Andreas Zippel (https://www.inbayreuth.de/politik-in-bayreuth-andreas-zippel-als-2-buergermeister/)

 

 

Radentscheid Bayreuth:

https://radentscheid-bayreuth.de/

Radentscheid Bamberg:

https://www.radentscheid-bamberg.de/

Bamberg. Gemeinsam. Mobil.

https://bamberg-gemeinsam-mobil.info/unsere-position/

Bierdeckel-Radwegkonzept: https://hamburg.adfc.de/verkehr/themen-a-z/radverkehrsstrategie/kopenhagen-so-geht-fahrradstadt/

Fahrradstadt Kopenhagen:

https://www.diamantrad.com/blog/fahrradstadt-kopenhagen/

 

 

Folge 4 - Jugend und Politik

Was genau in unseren Städten passiert, was gebaut und veranstaltet wird, wer Geld bekommt und welche Sonderregeln gelten, entscheidet für gewöhnlich der Stadtrat.

Weil da aber oft nicht unbedingt die Jugend repräsentiert ist, hat Kronach gestern (06.07.) final beschlossen, ein Jugendparlament ins Leben zu rufen. In dieser Folge schauen wir uns an, was es mit so einem Parlament auf sich hat und stellen 50 Jahre nachdem das Wahlrecht mit 18 eingeführt wurde die Frage: sollten wir schon mit 16 wählen dürfen?

 

Hier die Eckdaten zum Kronacher Jugendparlament:

9 Mitglieder

aktives Wahlrecht im Alter von 13-18 Jahren

passives Wahlrecht im Alter von 14-18 Jahren

wahlberechtigt nur Jugendliche mit Erstwohnsitz

monatlicher Etat von 100 EUR = jährlicher Etat  von 1.200 EUR

 

Interview mit:

Angela Hofmann (https://www.kronach.de/rathaus-stadtwerke/cms/1271708020.72/Bürgermeisterin/erste+bürgermeisterin+stadt+kronach+angela+hofmann.html)

Jonas Glüsenkamp (https://www.stadt.bamberg.de/Bürgerservice/Stadtrat-und-Gremien/2-Bürgermeister)

 

https://www.bpb.de/politik/grundfragen/parteien-in-deutschland/afd/273131/wahlergebnisse-und-waehlerschaft

https://www.bpb.de/politik/grundfragen/parteien-in-deutschland/die-linke/42138/wahlergebnisse-und-waehlerschaft

https://www.waehlenab16-bw.de/proundcontra.html

Bonusfolge Forum 1punkt5 - Zukunftswoche in Bayreuth

2015 hat die UN-Klimakonferenz von Paris bekräftigt, dass dringend alles getan werden müsse, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad oberhalb des langjährigen Mittels zu begrenzen. Die aktuellen Bemühungen im Klima- und Umweltschutz der Nationalstaaten reichen jedoch nicht aus, um das Ziel zu erreichen. Ohne verstärkte Initiative auf allen politischen Ebenen und ohne tiefgreifende systemische Veränderungen unserer Konsummuster und Produktionsweisen wird die Erderwärmung nicht zu stoppen sein.

Das forum1.5 will eine Plattform für all diejenigen sein, die sich in der Region Bayreuth für eine klimagerechte Zukunft einsetzen wollen. Ziel des forum1.5 ist es, möglichst viele Akteure aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammen zu bringen und gemeinsam über nötige und mögliche Beiträge zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen ins Gespräch zu kommen.

Interview mit: Kirstin Koehler

https://forum1punkt5.de/wp-content/uploads/2020/06/Programmheft_Juliforum-3.pdf

https://forum1punkt5.de/

https://www.stadtregion.uni-bayreuth.de/de/team/manfred-miosga/index.php

https://forum1punkt5.de/worumgehts/hintergrund-2/

Folge 3 - Cybercrime

Über 1400 PolizistInnen, 328 Ermittlungsverfahren, 232 Durchsuchungen, über 300 Terabyte sichergestellter Daten, Waffen, tausende Euros und mehrere hundert Computer und Laptops.

Soweit die Zahlen der Razzia rund um die Online-Handelsplattform crimenetwork.co. Ich habe mit der Cybercrime-Stelle der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg gesprochen und bin tief in den verruchten digitalen Untergrund vorgedrungen.

Interview mit:

Christian Schorr (https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/generalstaatsanwaltschaft/bamberg/index.php)

Folge 2 – Künstliche Intelligenz

1000 neue Professuren. 10.000 neue Studienplätze. Vor allem für Technik und Informatik. Mehr als 20 Spitzenforschungszentren für ganz Bayern. Und das Vorziehen und Beschleunigen von regionalen Hochschulinitiativen. Dazu ein Investitionsvolumen von 2 Milliarden Euro. Klingt nach Utopie? Ist aber die im Oktober 2019 von Ministerpräsident Markus Söder angekündigte Hightech-Agenda Bayern. Ein Schwerpunkt dabei: Künstliche Intelligenz

13 der 100 Professuren gehen zu uns nach Oberfranken. In dieser Folge spreche ich deshalb mit Experten, die seit vielen Jahren im Bereich Künstliche Intelligenz forschen und lehren.

Folge 1 – Rassismus in Deutschland

Am 25. Mai 2020 tötet ein weißer (Ex-)Polizist den Afroamerikaner George Floyd bei einer Festnahme. Während der knapp neun Minuten in denen Floyd um Luft und sein Leben fleht, stehen Kollegen des Täters, ebenfalls weiß, daneben. Greifen nicht ein. Ein Passant filmte die Tat und innerhalb weniger Stunden verbreitet sich das Video übers Internet auf der ganzen Welt. Die Folge: eine internationale Protestwelle gegen Rassismus und Polizeigewalt. Aber ist das nicht vor allem ein Phänomen in den USA? Betrifft uns das in Deutschland in ähnlichem Umfang? Die traurige Antwort: JA! Wie die Strukturen hier aussehen, wo uns Rassismus im Alltag begegnet und was wir alle dagegen unternehmen können – und MÜSSEN – erfahrt ihr in dieser Folge.

Interview mit:

Prof. Dr. Susan Arndt (https://www.future-migration.uni-bayreuth.de/de/team/Arndt_Susan/index.php)

Markus (22, Bamberg, über Rassismus aus seinem Alltag)

 

Was können wir alle tun

  1. Fragt eure Schwarzen FreundInnen, wie es ihnen geht. Hört ihnen zu
  2. Macht euch bewusst, welche Privilegien weiße Menschen genießen.
  3. Informiert euch über Schwarze deutsche Geschichte
  4. Lest Bücher Schwarzer AutorInnen
  5. Hinterfragt euch selbst
  6. Bleibt dran! Folgt nicht nur einem aktuellen Trend, wir können hier dauerhaft etwas Großes ändern und bewirken.

 

Weitere Infos:

https://www.bpb.de/politik/grundfragen/rassismus/

https://www.amnesty.de/kampagne-gegen-rassismus-deutschland

https://www.fr.de/panorama/rassismus-rassistische-polizeigewalt-deutschland-george-floyd-oury-jalloh-kein-einzelfall-zr-13788792.html

https://www.planet-wissen.de/geschichte/deutsche_geschichte/rassismus_deutschland/index.html