Adidas zahlt doch die Miete

Der Sportartikelhersteller Adidas aus Herzogenaurach zahlt nach harscher öffentlicher Kritik jetzt doch seine Mieten und entschuldigt sich für sein Vorpreschen. Adidas hatte im Zuge der Corona-Krise angekündigt, die Miete für die geschlossenen Läden in Europa ab April nicht mehr zu bezahlen. Im Internet gab es sogar Boykott-Aufrufe gegen das Unternehmen. «Wir haben einen Fehler gemacht und damit viel Vertrauen verspielt. Es wird dauern, Ihr Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Aber wir werden alles dafür tun», wird in einem Brief beteuert, der heute öffentlich gemacht wird. Adidas hat im letzten Jahr rund 2 Milliarden Gewinn gemacht.