Abiprüfungen wegen Corona verschoben

Abschlussklassen in den Schulen müssen zwar erstmal nicht in den Wechselunterricht – sie können aber auch jederzeit von einem positiven Corona-Fall betroffen sein und dann in Quarantäne müssen. Bayerns Kultusminister Michael Piazolo hat in der Vergangenheit mehrfach betont, dass die Schülerinnen und Schüler durch die Einschränkungen keine Nachteile haben sollen. Deshalb verschieben sich auch in diesem Schuljahr die Termine für die Abiprüfungen. Der erste Ausbildungsabschnitt an den bayerischen Gymnasien dauert jetzt bis zum 1. Februar. Die Prüfungen sollen am 12. Mai beginnen, teilt das Kultusministerium mit.